tip Magazin: Berlin 2030

Wie sieht Berlin im Jahr 2030 aus? Das TIP Magazin wagt einen Blick in die Zukunft. Mit Hilfe von Experten verschiedenster Disziplinen wird ein Zukunftsszenario entworfen, dass manchmal staunen, manchmal schauern lässt – in jedem Fall aber interessant ist! Mein Beitrag in diesem Heft dreht sich um die Stadtökologie. Mit Prof. Dr. Ingo Kowarik vom Institut für Ökologie der TU Berlin habe ich über das Klima der nächsten 15 Jahre gesprochen. Das Klima 2030 wird nicht mehr so sein wie heute, meint der Experte. „Wir wissen nicht genau, wie es im Detail aussehen wird“, gibt Kowarik zu. „Abzusehen ist aber, dass die extremen Wetterphänomene zunehmen werden.“

Einerseits wird es an manchen Tagen sintflutartige Regenfälle geben, andererseits lange Trocken- und Hitzeperioden jenseits der 35-Grad-Marke. Umso wichtiger, so Kowarik, ist eine grüne Infrastruktur. „Grüne Flächen sollten besser über die ganze Stadt verteilt sein.“ Berlin erfährt derzeit eine Stadtverdichtung: Immer mehr Menschen wollen in der Stadt wohnen, und zwar zentral. So werden immer weitere Brachen mit Mietwohnungen verbaut werden – ein Problem, das Berlin in den kommenden Jahren in den Griff kriegen muss. Was Kowarik sonst so sagt, und ob die Berliner demnächst in der Spree baden können, das lest ihr im aktuellen TIP!